ERP - Enterprise Resource Planning

ERP (Enterprise Ressource Planning) beschreibt ein ganzheitliches Organisationskonzept für die bedarfsgerechte Planung und Kontrolle sowie Steuerung und Einsatz von Ressourcen in Unternehmen mit Hilfe von integrierten Softwaremodulen.

Zu diesen Ressourcen gehören der Personal- und Kapitaleinsatz, Maschinen und Anlagen, Material sowie Informations- und Kommunikationstechnologien. Für BI (Business Intelligence) stellen die Daten aus ERP-Systemen eine wesentliche Informationsquelle für Analysen und Reportings dar.

ERP kommt zum Einsatz, um einen effizienten Wertschöpfungsprozess zu gewährleisten und die Steuerung unternehmerischer Abläufe sicherzustellen und stetig weiter zu optimieren. Dazu werden aus allen einbezogenen Abteilungen und Arbeitsbereichen einer Firma Daten gesammelt und in einer einheitlichen Datenbank niedergelegt. Auf diese Weise lassen sich die unterschiedlichsten Informationen etwa aus der Produktion, der Lagerhaltung, der Logistik und Kundenverzeichnissen miteinander verknüpfen und auswerten.

Wenn von ERP gesprochen wird, sind auch immer ERP-Systeme gemeint, also entsprechende Softwarelösungen. Sie können entweder ganzheitlich oder für spezielle Bereiche ausgelegt sein und erfüllen unterschiedliche Aufgaben bei der Bereitstellung und Verarbeitung von Daten und Informationen. Früher waren ERP-Systeme fast ausschließlich großen Unternehmen vorbehalten. Durch die technische Entwicklung und Modularisierung der Software gehören sie aber mittlerweile auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zum Alltag.

ERP-Systeme erleichtern und automatisieren bestimmte Geschäftsprozesse im Unternehmen, was zu deutlichen Einsparungen an Zeit, Aufwand und somit Kosten führt. ERP-Software gibt es für zahlreiche verschiedene Unternehmensbereiche. Im Finanzwesen unterstützen sie die Buchhaltung und Budgetierung, das Risikomanagement sowie die Erstellung und Auswertung von Reportings und Analysen. In der Warenwirtschaft dient die Software der Bedarfsermittlung, der Beschaffung und Lagerhaltung, der Bestellabwicklung und der Disposition. Ebenso umfangreiche Lösungen gibt es für das Personalwesen, den Vertrieb oder für Forschung und Entwicklung. In wachsendem Maße werden intern über Firmennetzwerke oder über das Internet weitere Applikationen in ERP-Systeme integriert, darunter beispielsweise Module für e-Commerce, e-Business oder für das Customer Relationship Management und Online Banking.

Weitere Informationen

  • Kategorie: Glossar
  • Thema: Business Intelligence & Analytics