OLTP - Online Transaction Processing

Mit dem Akronym OLTP werden Systeme beschrieben, die Abfragen von Benutzern auf Datenbanken und Geschäftsanwendungen unmittelbar sowie direkt verarbeiten können. OLTP steht für "Online Transaction Processing".

Als deutscher Begriff für OLTP hat sich dabei "Echtzeit-Transaktionsverarbeitung" durchgesetzt.

In OLTP-Systemen wird der Benutzer (in der Regel "Client" genannt) direkt mit dem Zielsystem verbunden, um hier praktisch in Echtzeit Aktionen durchführen zu können. Anwendungsbeispiele sind etwa die Abfrage des Lagerbestandes zu einem bestimmten Produkt durch einen Verkäufer oder der Aufruf einer Schadenmeldung durch einen Call-Center Mitarbeiter. 

OLTP characterisiert Anwendungen, die insbesondere dadurch gekennzeichnet sind, Informationen zu einem oder wenigen Datensätzen aufzurufen (Produkt, Mitarbeiter, Kunde, 

OLTP-Systeme benötigen eine hohe Verfügbarkeit und möglichst kurze Reaktionszeiten. Es ist zudem absolut unverzichtbar, dass sie gleichzeitige Zugriffe mehrerer Anwender ermöglichen. 

Die Datenbankabfragen von OLTP-Systemen sind zumeist einfach gehalten. In der Regel werden nur wenige Werte abgefragt, um auf diese Weise die Reaktionszeiten so gering wie möglich zu halten. Diese sollten bei Sekundenbruchteilen liegen. 

OLTP-Systeme kommen typischerweise in bei der Auftragserfassung, dem Kundenmanagement (CRM), im Umgang mit dem Back-Office und bei Finanztransaktionen zum Einsatz. Sie sind also ganz überwiegend im Business-Bereich im Einsatz. Neuerdings finden OLTP-Systeme aber auch immer größere Verbreitung im Mobil-Bereich: Webseiten für Smartphones werden oft von Grund auf als Web-Applikationen konzipiert. Dies bedeutet, sie verfügen über alle Funktionen einer normalen App, müssen aber nicht heruntergeladen werden. Grundlage hierfür ist das OLTP. 

Um zu verdeutlichen, wie OLTP-Systeme arbeiten, bieten sich Finanztransaktionen als Beispiel an. Online Banking ist in der Regel auf entsprechende Weise konzipiert. Der Nutzer kann in Sekundenbruchteilen beispielsweise seinen Kontostand abfragen. Überdies ist es ihm möglich, Überweisungen blitzschnell anzuweisen. Diese Transaktionen werden anschließend sofort in der Liste der aktuellen Umsätze aufgeführt.

Als Gegenstück zu OLTP gilt die Batch-Verarbeitung. Diese findet insbesondere bei performance-intensive Abfragen aus großen Datnenmengen und Transaktionen mit hohem Rechenaufwand Anwendung. Batch-Läufe werden dann zu einer Tageszeit terminiert, an der in der Regel ein geringeres Aufkommen auf Anwendungen und Datenbanken vorherrscht (z.B. nachts).

 

Weitere Informationen

  • Kategorie: Glossar
  • Thema: Business Intelligence & Analytics