Sicherheitseinstellungen in Browsern und Apps

Die Verwendung von Browsern und Apps zur Interaktion im Internet stellt zunächst grundsätzlich immer ein Sicherheitsrisiko für den Anwender dar: Zum einen wird lokal Programmcode ausgeführt, zum anderen ggf. Zugriff auf Hardwarefunktionen (zB Mikrofon, Kamera, lokale Speicher etc.) gewährt. Schließlich werden Daten ausgetauscht.

In vielen Fällen umfasst der Zugriff durch Internetseiten und Apps einen deutlich höheren Umfang, als durch den Anwender gewollt bzw. wahrgenommen. Einige Betriebssysteme, Browser und Apps lassen es zu, durch Steuerung bestimmter Parameter die Sicherheit zu verbessern.

Beispiele von Sicherheitsrelevanten Parametern:

-Zugriff auf Standort (GPS-Funktionalität)

  • Schreib-/Lesezugriff von Cookiedaten
  • Zugriff auf Kamerafunktion und Mikrofon
  • Zugriff auf sonstige Hardware (zB USB-Geräte)
  • Zulassen / blockieren von JavaScript oder Flash
  • Zugriff auf lokale Verzeichnisse (zB. Kontakte, Bilder, Dokumente)
  • Protokollierung von Zugriffen und Lesebestätigung

Weitere Informationen

  • Kategorie: Glossar
  • Thema: Cyber Security