WannaCry

WannaCry (aus dem englischen: "zum Heulen") bezeichnet einen groß angelegten Cyberangriff, der im Mai 2017 weltweit nahezu 250.000 Windows-Rechner befiel. Das Schadprogramm gehört zur Familie der "Ransomware" und verschlüsselt Dateien auf den betroffenen Computern, die erst nach Zahlung eines "Lösegeldes" wieder entschlüsselt / zugänglich gemacht wurden.

Betroffen waren nahezu ausschliesslich Rechner mit dem Betriebssystem Windows 7. Die verschlüsselten Dateien erhielten die Dateiendung ".WNCRY", die gegen die Zahlung von Bitcoin entschlüsselt werden sollte. Der Vorfall gilt international als einer der schwerwiegensten Cyberattacken in den letzten Jahren, und sorgte insbesondere für große Aufmerksamkeit, weil viele international tätige Unternehmen und Organisationen betroffen waren. Dazu gehören auch Rechner von Organisationen, die kritische Infrastrukturen betreiben (Bsp. Krankenhäuser, Verkehrsunternehmen, öffentliche Verwaltung).

Weitere Informationen

  • Kategorie: Glossar
  • Thema: Cyber Security