New Work

Die Bezeichnung New Work beschreibt eine neue Art des Arbeitens in der heutigen globalen und digitalen Gesellschaft. Der Begriff wurde von dem Sozialphilosophen Frithjof Bergmann geprägt und basiert auf seinen Forschungen zum Freiheitsbegriff und der Annahme, dass das bisherige Arbeitssystem überholt sei. Dabei ist New Work kein neues Thema, sondern kombiniert vielmehr bereits bestehende Ansätze, Methoden, und unterschiedliche Arbeits- und Organisationsmodelle wie Arbeitswelt 4.0, Work-Life-Balance, Holocracy, Agiles Arbeiten und Diversity.

Während nach der industriellen Revolution Arbeit vor allem dazu diente, bestimmte, vordefinierte Arbeitsschritte zu erledigen rückt New Work in der Idealform den Mensch in den Mittelpunkt der Arbeit und bietet Raum für Kreativität und Selbstverwirklichung.

Bergmanns Konzept beginnt mit einer kritischen Betrachtung des amerikanischen Freiheitsverständnisses. Für ihn ist Freiheit bei nicht die Option, zwischen zwei oder mehr, mehr oder weniger, besseren oder schlechteren Optionen zu wählen - sein Verständnis von Freiheit ist die Option, etwas zu tun, was wirklich wichtig ist und von dem man selbst überzeugt ist („decide what you really, really want to do because you believe in it“).

Die Kernwerte des Konzepts von New Work sind Autonomie, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft. New Work soll neue Wege der Kreativität und der persönlichen Entwicklung bieten und damit etwas wirklich Wichtiges und Bedeutendes in der Arbeitswelt beitragen.

Weitere Informationen

  • Kategorie: Glossar
  • Thema: Digitalisierung allgemein

Glossar, Terminologie & Fachbegriffe zum Thema Digitalisierung, Transformation und Digitalwirtschaft