Checkout Prozess

Der “Checkout-Prozess” beschreibt den letzten Schritt einer E-Commerce Transaktion, nachdem sich ein Kunde bereits für ein Produkt entschieden hat, und dies nun bezahlen und versenden lassen will. Dieser Prozessschritt ist vergleichbar mit dem Gang zur Kasse im Supermarkt. Typischerweise gehören zum Checkout Prozess folgende Einzelschritte:

  • Erfassung von Käuferdaten und Versandanschrift
  • Eingabe Gutscheincode / Rabattcode
  • Auswahl Versandoptionen (Standardversand, Abholung, Expresszustellung usw.)
  • Auswahl Zahlungsmodalitäten (Überweisung, Rechnung, Kreditkarte, PayPal etc.)
  • Bestätigung / Kaufabschluss

Im E-Commerce erfordert der Checkout-Prozess besondere Aufmerksamkeit, da regelmäßig Transaktionen trotz Kaufabsicht durch den Kunden beendet werden.

Häufige Gründe für den Abbruch stellen beispielsweise dar:

  • Insgesamt umständlicher, langer Prozess oder es muss ein Kundenkonto angelegt werden
  • Misstrauen des Kunden: Der Kunde fühlt sich nicht sicher mit dem Anbieter, will keine persönlichen Daten oder Kreditkarteninformationen preisgeben
  • Es werden zu viele, für den Kauf nicht notwendige Informationen abgefragt
  • Die Versandkosten sind höher, als der Kunde erwartet hat, oder die Versanddauer ist unerwartet lang
  • Der Preis hat sich während des Checkouts verändert (zB durch Anrechnung von Steuern und Bearbeitungsgebühren)
  • Ein eingegebener Gutscheincode funktioniert nicht

Die Rate der Kaufabbrüche wird durch die „Conversion“ gemessen. Diese lässt sich durch die gezielte Verbesserung des Checkout-Prozesses verbessern.

Weitere Informationen

  • Kategorie: Glossar
  • Thema: E-Commerce
  • Titel: Checkout