HPI D-School | Studium an der School of Design Thinking des Hasso-Plattner Instituts

Studium an der HPI School of Design Thinking Studium an der HPI School of Design Thinking Bild: HPI D-School

Wer komplexe Probleme zielorientiert, kreativ und innovativ lösen will, bedient sich zunehmend der Methode des Design Thinkings. Dabei arbeiten multidisziplinäre Teams in einer agilen Lern- und  Arbeitskultur und wenden iterative Prozesse an, um menschen- und kundenzentrierte Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die notwendigen Kompetenzen und das Mindset werden an der School of Design Thinking des HPI vermittelt. 

Das Design-Thinking Studium richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Unterrichtssprache ist Englisch. Das Programm beginnt jährlich mit dem Basic Track (80 Studierende), bei dem Grundlagen und wesentliche des Design Thinkings vermittelt werden. Anschließend wird der Advanced Track (30 Studierende) angeboten, der fortgeschrittenes Wissen über Design Thinking, speziell in Bezug auf Ansätze, Anwendungsbereiche und Methoden vermittelt. Außerdem bietet die HPI D-School zweimal im Jahr das einwöchige Workshop-Format Global Design Thinking Week an.

Die Ausbildung richtet sich hauptsächlich an Master- und MBA-Studierende sowie Doktorand*innen. Bachelor-Studierende können sich ebenfalls bewerben, wenn sie sich im letzten Studienjahr befinden.

Aus dem Studienprogramm:

  • Vorstellung  Design Thinking-Methodologie
  • Definition eines Problems innerhalb einer Design Challenge
  • Techniken zur Ideenentwicklung
  • Methoden und Prinzipien des Prototyping und Testings
  • Praxis-Zusammenarbeit mit einer Partnerorganisation

Aufgrund der befristeten Teilnehmeranzahl führt das HPI ein Auswahlverfahren durch. 

Für das Studium an der HPI School of Design Thinking wird im Basic Track ein finanzieller Beitrag von 750 Euro von allen Studierenden erhoben.

Weitere Informationen