TU Freiberg | Studium Additive (3D-)Fertigung (Bachelor)

Studium Additive Fertigung (Bachelor) Studium Additive Fertigung (Bachelor) Bild: TU Bergakademie Freiberg

Die Schlüsseltechnologie 3D-Druck beschreibt die Herstellung von Objekten und Produkten mittels Daten und Technologie (3D-Druckern) und ohne den Einsatz von besonderen Werkzeugen und Formen. Die TU Freiberg bietet dazu das Bachelor-Studium 'Additive Fertigung', bei dem die Aspekte Entwicklung, Design, Verfahren, Materialien im Bereich 3D-Druck vermittelt werden.

In dem über sieben Semester andauernden Studium werden alle Kompetenzen aus dem Bereich 3D-Druck vermittelt. Absolventen werden insbesondere auf Karrieren und Fachaufgaben im Bereich Fahrzeugbau, Luftfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik und Kunsthandwerk vorbereitet.

Aus dem Studienprogramm:

  • Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Werkstoffkunde (Kunststoffe, Glas, Metall, Keramik)
  • Thermo- und Strömungsmechanik
  • Einführung Elektrotechnik
  • Allgemeine (An-)Organische Chemie
  • Entwicklung, Design und Konstruktion von 3D-Objekten (mittels CAD)
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Statistik / Numerik für Ingenieure
  • Einführung in die Informatik
  • Prozesstechnik
  • Datenanalyse

Über die TU Freiberg: Die Technische Universität Bergakademie Freiberg in Sachsen konzentriert sie sich auf die Erkundung, Gewinnung, Verarbeitung, Veredlung und Wiederverwendung von Rohstoffen und Materialien. Mit etwa 4.000 Studierenden an den Fakultäten Mathematik/Informatik, Chemie/Physik, Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau, Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik, Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie sowie Wirtschaftswissenschaften bietet die Hochschule Spezialisierungen und Masterstudiengänge in den Bereichen computergestützte Materialanalyse, Geoscience, Grundwassermanagement, Industriearchäologie und Sustainability an.

Weitere Informationen