Suchergebnis für: datenschutz

E-Commerce bietet heute Unternehmen jedweder Größe die Chance, das eigene Angebot noch erfolgreicher zu bewerben und zu vertreiben. Doch die Konzeption und Betreuung von Online-Shops wird zunehmend komplexer:  Mit den hohen Standards, die die großen Shopping-Player wie Amazon, eBay oder Zalando setzen, steigen auch die Kundenansprüche – sei es in puncto Shop-Architektur und (mobiler) Usability, sei es in puncto Payment und Logistik.

Voice Commerce ist eine Technologie, die insbesondere durch die Verbreitung von smarten Speakern (Kombination aus Lautsprechern und Mikrofonen zu Hause) wie Amazon Alexa und Google Home an Bedeutung gewinnt und es ermöglicht, mit Hilfe von Sprachbefehlen Produkte online zu suchen, aufzurufen oder und zu kaufen.

Die Radiofrequenz-Identifikation (RFID) nutzt elektromagnetische Felder, um an (meist beweglichen) Objekten und Gegenständen (zB Kleidungsstücken und Paketen) befestigte Tags automatisch zu identifizieren und zu verfolgen. Ein RFID-Etikett besteht aus einem kleinen Funktransponder; einem Funkempfänger und -sender.

Ein Payment-Gateway (etwa „Zahlungsplattform“ oder „Zahlungsportal“) ist ein Service für Onlinehändler, der von einer Bank oder einem spezialisierten E-Commerce Dienstleister bereitgestellt wird der die Verarbeitung von Kreditkarten- oder Direktzahlungen für E-Business Unternehmen und Online-Einzelhändler autorisiert und abbildet.

Ein http(s)-Cookie (auch Web-Cookie, Internet-Cookie, Browser-Cookie oder einfach nur Cookie genannt) ist ein Datenelement bzw. Identifikator, der von einer Website gesendet und vom Webbrowser des Benutzers auf dessen Computer gespeichert wird, während der Benutzer surft. Im Bereich des E-Commerce bekommt die Verwendung von Cookies besondere Bedeutung zu, insbesondere um einen früheren Besucher eines Shops wiederzuerkennen.

Unter dem Motto “Share your passion for #data” trifft sich das ‚Who-is-Who“ der Data-Szene in München: Data-Scientists, Data-Engineers, AI- und Machine -Learning-Experten, Analysten, BI-Fachleute, Softwareentwickler, Softwarearchitekten, Wissenschaftler, Forscher und Studenten, um sich rund um die Themen Data und AI auszutauschen.

Das Fraunhofer Institut bietet mit der Initiative "Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen" einen direkten und praxisnahen Zugang zu den strategischen Themen wie Künstliche Intelligenz und Big Data. Mit dem Ziel, Know-how zu Technologie und Wissen zu transferieren, bietet Fraunhofer eine Plattform, in Form von Projekten, Seminaren und Kooperationen die Leistungsfähigkeit von etablierten Unternehmen und Start-Ups der Digital Economy zu fördern.  

Data Governance beschreibt die in einem Unternehmen oder einer Organisation vorherrschenden Standards und Grundsätze im Hinblick auf den Umgang mit Daten und deren Stakeholder, wie z.B. User, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und sonstigen Anspruchsgruppen.

Der englische Begriff Data Mining bedeutet in seiner Übersetzung so viel wie "Daten schürfen oder abbauen" was jedoch nicht bedeutet, Daten zu sammeln, sondern aus einer bestehenden Datengrundlage aussagekräftige Informationen zu gewinnen.

Ein Data Lake ("Datensee") ist ein vergleichsweise sehr großer Datenspeicher, der unterschiedlichste Daten und Informationen aus verschiedensten Quellen in unterschiedlichsten Formaten beinhaltet und sammelt.

Suche