Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: kritis kritische infrastrukturen

Im Zeitalter der digitalen Transformation stehen Unternehmen und Privatpersonen vor der Herausforderung, ihre Systeme, Prozesse und Informationen vor unerwünschten Angriffen durch Hacker zu schützen. Die Cybersecurity Conference Rhein-Neckar bietet ein Umfeld mit spannenden Praxisvorträgen und Beispielen aus Wirtschaft, Öffentlichkeit und Wissenschaft. Die Veranstaltung spricht sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen an, für die der Eintritt kostenfrei ist.

Der Werbefilm "The Wolf" von HP lässt uns an einen Netflix-Thriller denken, in dem der CIO einer amerikanischen Krankenhauskette kompromittiert wird. Mit Hilfe von einfacher Manipulation von Druckern verschaffen sich die Cybersecurity-Angreifer Zugang zu Klinikinformationen und Patientendaten, maniplulieren diese und übernehmen damit Kontrolle über das Unternehmen und Schicksal der Patienten.   Sehr gute Unterhaltung und ein anschaulicher Hinweis, wie wertvoll und angreifbar die IT in kritischen Infrakstrukturen sein kann.

Eine gut funktionierende Infrastruktur ist für eine funktionierende Gesellschaft von zentraler Bedeutung und in unserer zunehmend vernetzten Welt wird es immer wichtiger, diese Infrastruktur vor potentiellen Angreifern zu schützen. Die aktuelle "BSI Kritis Verordnung" regelt, welche Cybersecurity-Anforderungen Energie- und Wasserversorger, Unternehmen der Telekommunikation, Krankenhäuser und Gesundheitswesen, Banken und Finanzwesen, Transport und öffentlicher Verkehr, Medien und Kultur zu erfüllen haben, um die Sicherheit von kritischen Infrastrukturen zu schützen.

Nur Unternehmen, die Kontrolle über ihre IT-Sicherheit haben, können sich Informationssicherheit zum Wettbewerbsvorteil machen. Das geschieht insbesondere dann, wenn Cybersecurity zum integralen Bestandteil der Unternehmensstrategie wird und in das Bewusstsein von allen Abteilungen und Mitarbeitern integriert wird.  Die Veranstaltung Command Control bietet spannende Beiträge zu Aspekten der Cybersecurity entlang der digitalen Wertschöpfungskette.

Protekt ist eine Messe und Konferenz für Betreiber kritischer Infrastrukturen. An zwei Tagen bietet die die Veranstaltung umfangreiches Fachwissen und Möglichkeiten zum Networking rund um aktuelle Entwicklungen zur IT- und physischen Sicherheit von kritischen Infrastrukturen. KRITIS-Betreiber können sich untereinander, mit der Sicherheitsindustrie, Vertretern des öffentlichen Sektors und aus Wissenschaft und Forschung vernetzen und über Erfahrungen austauschen.

Gemäß einer EU-Richtlinie aus dem Jahr 2008 und der entsprechenden Einstufung des Bundesinnenministeriums ist eine „kritische Infrastruktur“ eine Anlage bzw. ein System, welches zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens, der Sicherheit oder der Gesundheit notwendig ist bzw. eine wesentliche soziale oder wirtschaftliche Funktion hat.

Suche